MSM

Überblick:

MSM, so die Abkürzung für die Schwefelverbindung Methylsulfonylmethan, wird als eine Art Wundermittel bei Arthrose angepriesen. Tatsächlich hat es keine Nebenwirkungen, wenn die Dosierung verantwortungsvoll erfolgt, MSM ist nicht schädlich. Die Wirkung des Präparats basiert darauf, dass es eine Übersäuerung des Körpers abbaut, es wirkt basisch. Neben der Anwendung bei Arthrose sollen MSM Kapseln, Pulver oder Tabletten die natürliche Attraktivität steigern, das Haar voll halten, die Fingernägel festigen und das Bindegewebe stärken. Denn das Präparat behandelt einen Schwefelmangel. Die Wirkung gegen ein schwaches Immunsystem, bei Allergien und gegen Schmerz werden ebenfalls auf die basische Wirkung des Präparats zurückgeführt. Während die Schulmedizin noch etwas skeptisch ist, interessieren sich immer mehr Heilpraktiker und Alternativmediziner für das Schwefelpräparat. Es wird nicht nur in der Behandlung von Menschen eingesetzt, sondern auch bei Pferden, Hunden und Katzen. Methylalkohol-Sulfonyl-Methan, wie die Verbindung auch oft geschrieben wird, ist organischen Ursprungs. Etwa 150 g davon sind im Gewebe eines normal gewachsenen, gesunden Menschen zu finden.

1. Was ist MSM?

Was ist MSM

MSM ist die kurze Form für Methylsulfonylmethan. Die Schwefelverbindung ist organischen Ursprungs und in jedem lebenden Organismus unverzichtbar. Erwachsene Menschen haben etwa 150 g dieses Mineralstoffs in ihrem Gewebe. Da der Mensch selbst keinen Schwefel herstellen kann, muss er über Essen und Getränke zugeführt werden. Algen bspw. bilden diese Schwefelverbindungen und geben sie in Form von Gas an die Luft ab. Mit dem Regen gelangen die Schwefelverbindungen in das Wasser und den Boden, von wo aus sie von Pflanzen während der Wachstumsphase aufgenommen werden. Menschen und Tiere nehmen Schwefel also über pflanzliche Nahrung auf.

Die Schwefelverbindung reagiert empfindlich auf Kälte und Hitze: Werden Lebensmittel zu lange im Kühlschrank oder im Tiefkühlfach gelagert, erhitzt oder verkocht, zerfallen die Verbindungen. Industriell verarbeitete oder konservierte Lebensmittel enthalten also nur noch geringste Spuren des Minerals.

Deshalb ist es so wichtig, sich von frischem Gemüse oder Obst zu ernähren – vor allem die pflanzlichen frischen Lebensmittel in Bioqualität enthalten MSM Schwefel und sind geeignet, den menschlichen Bedarf zu decken.

Schwefelmangel entsteht immer dann, wenn kein saisonales, regionales Obst und Gemüse unverarbeitet und erntefrisch zur Verfügung steht. In konventionellem Anbau produziertes Obst und Gemüse ist ebenfalls arm an Schwefel. Denn moderne Kunstdünger ersetzen den Kompost, der dem Boden eigentlich immer wieder Schwefel zuführen sollte. MSM Pulver ist daher ein sinnvolles Nahrungsergänzungsmittel. Das weiße, kristalline Pulver hat viele Eigenschaften, die auch DMSO zeigt.

Infografik MSM bgvv

2. Wie wirkt MSM?

Wie wirkt MSM

Der menschliche Organismus kann keinen organischen Schwefel herstellen. Aber Schwefel ist ein wichtiges Grundelement, das im Körper für viele Stoffwechselvorgänge benötigt wird. Da der menschliche Körper Vitamine, Enzyme und Proteine selbst generiert, braucht er ausreichend Schwefel dafür. Die Zellregeneration und die Erneuerung der verschiedenen Körperzellen funktionieren ebenfalls nur ausreichend, wenn Schwefel vorhanden ist. Denn die Zellen des menschlichen Körpers sind zum großen Teil aus unterschiedlichen Proteinen aufgebaut – und für die Herstellung und Bereitstellung dieser Proteine benötigt der Körper organischen Schwefel. Haar- und Nagelwachstum können nur mit einer ausreichenden Schwefelversorgung stattfinden, und sogar eine ausgeglichene Psyche ist nur mit genügend Schwefel aufrecht zu erhalten. Das Immunsystem benötigt organischen Schwefel genauso wie das Skelettsystem, die Gelenke und Sehnen, die Knorpel und Bindegewebe. Sogar die Gelenkschmiere ist abhängig von einem gleichbleibend gedeckten Schwefelspiegel im Organismus.

Im Umkehrschluss heißt das: Schwefelmangel ist oft verantwortlich für Schmerzen und chronische wie auch akute Gelenkerkrankungen und -beschwerden.

MSM Schwefel hat eine entzündungshemmende Wirkung, hilft bei der Bildung der nötigen Enzyme und unterstützt alle körpereigenen Abläufe. Bei Verletzungen, Entzündungen oder Erkrankungen ist eine Heilung ohne MSM nicht möglich. Der Körper benötigt den Schwefel zur Regeneration. Faltige und alt aussehende Haut ist eine Folge von Schwefelmangel. Die Wirkung zur Senkung des Allergierisikos ist genauso bekannt wie zur Förderung der Durchblutung und die essentielle Rolle, die Schwefel für den Selen-Transport innerhalb der Zellen spielt. Der gesamte Energiestoffwechsel und insbesondere der Fettstoffwechsel wird durch Schwefel angeregt. Es ist nicht schädlich, sondern entgiftet die Leber, hilft bei der Ausweitung von Schwermetallen und regt die Produktion von Insulin an.

Wie wichtig Schwefel als Element ist, entdeckten die Chinesen bereits vor mehr als 1.000 Jahren. Im Zusammenhang mit Explosionen und Feuer erfanden sie das Schwarzpulver. Römer und Griechen nutzten in der Antike bereits die heilsamen Kräfte von Schwefel: Quellen mit schwefelhaltigem Wasser dienten dem Bad bei rheumatischen Beschwerden. Als Element wurde Schwefel allerdings erst gegen Ende des 18. Jahrhunderts vom französischen Chemiker Lavoiers entdeckt. Der Franzose beschrieb das Element ausführlich. Im 19. Jahrhundert führte man die erste Vollnarkose mit Schwefeläther durch, und am Ende des 20. Jahrhunderts wurden Sulfonamide in Salben, Pasten und Frühformen der Antibiotika medizinische verwendet.

Zahlreiche Forschungen und Studien belegen bis heute, dass Schwefel nicht nur bei Hauterkrankungen und Gelenkproblemen Linderung verschafft, sondern für die Bildung von Enzymen und Hormonen unverzichtbar ist.

Als die US-amerikanischen Ärzte Robert Herschler und Stanley Jacob die Wirkungen von DMSO untersuchten, befassten sie sich auch mit MSM genauer. Die beiden Stoffe sind miteinander verwandt, und sie konnten in klinischen Studien die therapeutischen Vorteile von Schwefel nachweisen. MSM hat keine Nebenwirkungen, was diese Form des organischen Schwefels besonders nützlich macht. MSM Pulver ist nur eine Form, in der der organische Schwefel als Nahrungsergänzungsmittel zur Verfügung steht. Auch Tabletten und Kapseln findet man von verschiedenen Herstellern auf dem Markt.

MSM ist hochdosiert sehr wirksam, aber die Bioverfügbarkeit von Nahrungsergänzungsmitteln mit der organischen Schwefelverbindung und Glucosamin kann erhöht werden. Dafür kommen in Frage:

 

In der Dosierung sollte auf ein halbwegs ausgeglichenes Verhältnis zwischen den verschiedenen Wirkstoffen geachtet werden: Glucosamin darf die Menge an Schwefel etwas überschreiten, aber die anderen Stoffe sollten nicht zu hoch dosiert werden. Wer MSM kaufen will, das dem Körper noch besser verfügbar ist, achtet also nicht nur auf die MSM Dosierung, sondern auch auf den Gehalt an anderen Wirkstoffen im Verhältnis zum Methylsulfonylmethan. Übrigens empfehlen Experten, Pulver oder Tabletten zusammen mit Orangensaft einzunehmen. Denn MSM Pulver alleine schmeckt etwas bitter, der Orangensaft übertüncht das. Und die Wirkung wird durch den hohen Gehalt an Vitamin C beschleunigt.

3. Welches MSM ist das Beste?

Beste MSM

Tabletten und Kapseln gibt es von zahlreichen Herstellern. Nicht immer ist klar, in welcher Qualität der organische Schwefel vorliegt, und häufig sind in den Nahrungsergänzungsmitteln andere mehr oder weniger wirksame Stoffe beigemischt. Welches Produkt ist das Beste? Der Hersteller yoyosan hat MSM Tabletten im Sortiment, die zusammen mit Glucosamin hochdosiert sind. Chondroitin ergänzt die Wirkstoffmischung. Die Tabletten werden als wichtigste Voraussetzung für einen lange schmerzfrei funktionierenden Bewegungsapparat, für gesunde Haut und Vitalität in jedem Alter beworben. yoyosan lässt seine Produkte von medizinischem Fachpersonal entwickeln, die Produktion ist GMP-zertifiziert und nach ISO 9001 zertifiziert.

yoyosan bewirbt insbesondere die Wirkung gegen Bakterien und Pilze sowie Parasiten. Hauterkrankungen wie Akne und Mykosen können mit dem Pulver oder den Tabletten von yoyosan behandelt werden. Für diese Behandlung werden Pulver oder Tabletten in Wasser aufgelöst und auf die erkrankte Hautstelle getupft.

Warum ist Glucosamin in den Präparaten enthalten? Glucosamin ist ein Aminozucker, der entzündungshemmende Eigenschaften hat. Als Bestandteil von Knorpel, Bindegewebe und Gelenkflüssigkeit kommt Glucosamin natürlich im Körper vor. Der Aminozucker ist Bestandteil der Substanzen, die die Elastizität und die Regenerationsfähigkeit des Knorpels sicherstellen. Dafür sollte immer ausreichend Glucosamin in der Gelenkflüssigkeit vorhanden sein. Glucosamin wird aus Meerestieren wie bspw. dem Panzer von Krabben gewonnen. MSM Tabletten von yoyosan enthalten außerdem Chondroitin: Das ist ein Hauptbestandteil von Knorpel, Knochen und Bindegewebe. Oral eingenommenes Chondroitin wird im Verdauungstrakt zu Glucosamin und Glucuronsäure aufgespalten.

MSM Kapseln von yoyosan enthalten außerdem Vitamin E. Die fettlösliche Substanz kann vom Körper nicht selbst produziert werden. In der Natur kommt Vitamin E in pflanzlichen Ölen und in Nüssen vor. Das wichtige Antioxidans schützt die Zellen vor freien Radikalen, die im normalen Stoffwechselprozess als Abfallprodukt anfallen. Mangan ist in den Kapseln zugesetzt, weil es für den normalen Energiestoffwechsel genauso wichtig ist wie Methylsulfonylmethan, den Schutz der Zellen bei oxidativem Stress garantiert und für die Regeneration von Knochenzellen genauso wichtig ist wie für die Bildung von Bindegewebe. MSM kaufen von yoyosan ist also eine rundum gute Sache: Die Produkte sind gut durchdacht und enthalten alles, was für die verschiedenen Körperfunktionen wichtig ist. Das zeigen insbesondere zahlreiche Erfahrungen.

Pulver, Tabletten und Kapseln von anderen Herstellern enthalten häufig Füllstoffe und Konservierungsstoffe sowie Trennmittel. Diese Inhaltsstoffe sind als minderwertig anzusehen, denn sie reduzieren den Gehalt an MSM in den Kapseln, sind für die Gesundheit unerheblich und oft nicht einmal unbedenklich. Wenn Kapseln ohne viel Erfahrung in Ländern mit niedrigen Qualitätsstandards und ohne unabhängige Qualitätsüberwachung produziert werden, können die Produkte tatsächlich für die Gesundheit schädlich sein. MSM Tabletten von yoyosan sind sicher, ihre Qualität wird von unabhängigen deutschen Prüflaboren kontinuierlich überwacht. Der Hersteller warnt jedoch auch: MSM ist nicht schädlich, sollte aber dennoch nur unter Rücksprache mit dem behandelnden Arzt oder der behandelnden Ärztin therapeutisch eingesetzt werden. Das gilt insbesondere für schwangere und stillende Frauen sowie für Kinder und Jugendliche. Auch Personen, die gerinnungshemmende Arzneimittel benötigen oder Allergien gegen Schalentiere haben, sollten von einer Einnahme (insbesondere in Eigenregie) absehen! Kunden und Kundinnen mit Erfahrungen bestätigen die Wirksamkeit der Produkte.

Empfehlung MSM

4. Gegen welche Beschwerden hilft MSM?

Hilft MSM

MSM-haltige Nahrungsergänzungsmittel werden insbesondere bei Schwefelmangel empfohlen. Gelenkbeschwerden, brüchige Nägel, glanzloses und dünnes Haar sowie faltige, alt wirkende Haut können Symptome eines Schwefelmangels sein. MSM hochdosiert soll das Bindegewebe straffen und gegen Gelenkschmerzen helfen. MSM hat keine Nebenwirkungen, und es ist nicht schädlich. Nahrungsergänzungsmittel mit MSM sind daher sehr empfehlenswert, wenn die Symptome auf einen Schwefelmangel hinweisen. MSM Kapseln werden bei vielen unterschiedlichen Indikationen empfohlen, da es keine Nebenwirkungen hat. Laut Online-Erfahrungen ist der organische Schwefel geeignet:

  • zur Stärkung von Haar und Nägeln
  • für einen gesunden Bewegungsapparat
  • gegen Müdigkeit
  • gegen Verdauungsbeschwerden
  • zur Stimulierung eines schwachen Immunsystems
  • gegen Schmerzen
  • bei trockener Haut
  • um den Säure-Basen-Haushalt wieder ins Gleichgewicht zu bringen
  • bei Rheuma
  • zum Abnehmen
  • gegen Bluthochdruck

 

Warum genau wirkt MSM bei so vielen unterschiedlichen Beschwerden? Wie kann ein einziger Wirkstoff Leiden lindern, die im Grunde genommen den gesamten Organismus betreffen? Bei vielen Beschwerden steckt ein Mangel an Schwefel hinter den sehr unterschiedlichen Symptomen.

4.1 für Haar und Nägel

Für die Bildung von Kollagen und Keratin wird die organische Schwefelverbindung benötigt. Schwefelhaltige Nahrungsergänzungsmittel lassen das Haar gesund nachwachsen und sorgen für den natürlichen Glanz. Die Haut wird elastischer, weich und schön. Neigt die Haut zu Knötchenbildung, und irritiert mit Juckreiz und Rötungen, helfen Präparate ebenfalls.

4.2 für den Bewegungsapparat

Methylsulfonylmethan wird immer wieder gegen Gelenkbeschwerden und speziell Arthrose empfohlen. Für Knochen, Gelenke und Muskulatur ist Schwefel wichtig. Denn die organische Schwefelverbindung hilft bei der Bildung von Kollagen. [1] Außerdem ist Schwefel der Hauptbestandteil von Cystein und Glutathion. Die antioxidativen Substanzen wirken gegen freie Radikale, die als natürliches Abbauprodukt bei verschiedenen Stoffwechselfunktionen im Bewegungsapparat anfallen.

4.3 gegen Müdigkeit

Die MSM Wirkung gegen Müdigkeit ist bekannt: Der organische Schwefel steigert die allgemeine Energie und kurbelt den Stoffwechsel an. Da Schwefelmangel sich insbesondere im Stoffwechsel und im Hormonhaushalt bemerkbar macht, kann er auch zu Niedergeschlagenheit, Verstimmungen und psychischen Problemen führen. Kapseln oder Pulver beheben den Schwefelmangel und seine Symptome.

4.4 gegen Verdauungsprobleme

Bei Sodbrennen und Magenverstimmungen ist MSM nach vielen Erfahrungen sehr wirksam. Denn das Antioxidans erhöht die Durchlässigkeit der Zellmembranen und sorgt so für eine Entgiftung der Zellen. Die Verdauung wird allgemein gefördert. [2] Der Körper kann Schadstoffe besser ausscheiden. Da der gesamte Verdauungstrakt besser arbeitet, werden Sodbrennen und Magenverstimmungen gelindert.

4.5 gegen schwaches Immunsystem

Organischer Schwefel unterstützt die Immunantwort. Aber nicht nur bei akuten Infektionen zeigt MSM Wirkung: Auch bei Hautausschlägen und Allergien ist es hochdosiert wirksam. Denn Allergien und Ausschläge sind, wie Heuschnupfen, eine Überreaktion des Immunsystems. Die zusätzliche Dosis Schwefel bringt das Immunsystem wieder in den richtigen Takt, so dass es nicht mehr zu solchen „Fehlfunktionen“ kommt.

4.6 gegen Schmerzen

Diffuse Schmerzen im Bewegungsapparat sind häufig auf eine Unterversorgung mit Schwefel zurückzuführen. Muskelkater, Arthrose und Rheuma, mangelnde Regeneration nach Belastung – MSM zeigt Wirkung bei allen diesen Zuständen. Der organische Schwefel macht die Gelenke flexibler und belastbarer. Die Regeneration der Muskulatur wird beschleunigt, und die physischen Funktionen werden gesteigert. [3]

Das Schmerzsyndrom Fibromyalgie kann ebenfalls mit Tabletten oder Kapseln bekämpft werden. Denn die organische Schwefelverbindung wirkt schmerzlindernd.

4.7 gegen trockene Haut

Methylsulfonylmethan wird vom Körper benötigt, um wichtige Faserbestandteile wie Kollagen und Keratin zu produzieren. Beide Stoffe werden benötigt, um die Haut mit Feuchtigkeit zu versorgen, sie elastisch zu halten und die Zellerneuerung zu gewährleisten. Ein starkes Bindegewebe ist außerdem wichtig, damit die Haut von innen gestützt ist und jugendlich glatt bleibt: MSM Pulver wirkt gegen Faltenbildung und reduziert Cellulite. Gesunde und strahlende Haut ist das Ergebnis. Augenringe verschwinden, die Zeichen von Müdigkeit um die Augen herum sind weniger sichtbar.

4.8 für einen ausgeglichenen Säure-Basen-Haushalt

Schwefel reinigt. Schwefel unterstützt die Organe bei der Ausweitung von Giftstoffen, der Organismus kann damit besser regenerieren. Allerdings kann es bei dieser Anwendung auch zu einer Erstverschlimmerung kommen, die an Entgiftungserscheinungen erinnert. [4] Diese Symptome verschwinden jedoch schnell wieder. Die ausgleichende Wirkung von Methylsulfonylmethan zeigt sich vor allem Bereich von Magen und Darm. Durchfall, Blähungen und Sodbrennen wird man so schnell wieder los.

4.9 bei Rheuma

Wie Arthritis, Arthrose, Sportverletzungen und anderen Problemen des Bewegungsapparats kann hochdosierter Schwefel die Beschwerden lindern. Denn es fungiert als Schmierstoff in den Gelenken und fördert die Beweglichkeit. Nicht nur Gelenkschmerzen werden mit MSM hochdosiert behandelt, sondern eben auch Rücken- und Nackenschmerzen. Diese sind häufig auf Verspannungen zurückzuführen. [5]

Für die Regeneration der Muskulatur ist Schwefel essentiell – aber Methylsulfonylmethan wirkt eben auch gegen die Ursachen der Schmerzen. Denn häufig entstehen die Schmerzen in der Muskulatur erst durch Schonhaltungen und Fehlhaltungen, die aufgrund von Gelenkschmerzen entstehen.

Kopfschmerzen und Migräne können ebenso auf schmerzende Gelenke und verspannte Muskulatur zurückzuführen sein und verschwinden unter der Einnahme von MSM, wie Erfahrungen bestätigen.

4.10 zum Abnehmen

Als Nahrungsergänzungsmittel hilft es beim Abnehmen. Denn die Schwefelverbindungen steigern die Leistung und kurbeln den Stoffwechsel an. [6] Die Muskulatur regeneriert nach dem Sport schneller, der Muskelkater verschwindet. MSM ist beim Abnehmen eine gute Hilfe, denn es steigert die Leistungsfähigkeit. Magen und Darm profitieren von der Schwefelverbindung, die gegen Pilze und andere Erreger wirksam ist. Ist das Mikrobiom im Verdauungstrakt gestört, führt das nicht nur zu Durchfall, Schmerzen und anderen Verdauungsbeschwerden, sondern eben auch manchmal zu einer unerklärlichen Gewichtszunahme. MSM hochdosiert bringt das Mikrobiom wieder ins Gleichgewicht, und auch dadurch hilft es beim Abnehmen.

4.11 gegen Bluthochdruck

Die Einnahme von Schwefel kann einen erhöhten Blutdruck senken. [7] Das zeigen zumindest Erfahrungen. In Studien ist dieser Einfluss noch nicht weiter untersucht, die genauen Wirkmechanismen sind unklar. Aber vermutlich hängt diese Wirkung damit zusammen, dass der organische Schwefel oxidativen Stress senkt. Und diese Wirkung ist in Studien nicht nur untersucht, sondern nachgewiesen.

5. Wie wird MSM eingenommen bzw. wie dosiert man es?

Dosierung und Einnahme MSM

Generell nehmen wir mit pflanzlicher Nahrung Schwefelverbindungen zu uns. Allerdings zerstört die Zubereitung unserer Nahrung viele der Verbindungen, so dass der Bedarf durch die normale Ernährung nicht gedeckt werden kann. Pulver ist also ein wichtiger Lieferant für Schwefel. Wie sieht die ideale MSM Dosierung aus?

Die Dosierung ist abhängig davon, was damit erreicht werden soll. Es ist nicht schädlich, so dass eine Überdosierung nicht oder nur schwer zu erreichen sind. Nebenwirkungen sind bei gesunden erwachsenen Menschen nicht bekannt.

Dazu kommt, dass der menschliche Körper die Schwefelverbindungen sehr schnell aufnimmt und vor allem auch ziemlich vollständig aufnimmt. Innerhalb einer Stunde wurden die Verbindungen bei üblicher Dosierung vom Körper aufgenommen, wie medizinischen Studien zeigten. Überschüsse scheidet der Körper über den Urin einfach wieder aus – auch das verhindert eine Überdosierung.

Hängt die Wirkung mit der Dosierung zusammen? Das ist durchaus der Fall. Wie schnell die Schwefelverbindungen wirken, hängt nicht nur davon ab, welche Symptome dadurch bekämpft werden sollen. Die ersten Verbesserungen machen sich vor allem bei MSM hochdosiert schnell bemerkbar: Schmerzen und Entzündungen klingen schnell ab.

US-amerikanische Studien konnten die Wirkung von Methylsulfonylmethan bei Heuschnupfen nachweisen: Nach bereits einer Woche waren die Beschwerden deutlich zurückgegangen, und nach einer 30-tägigen Einnahme zeigten die an der Studie beteiligten Personen ein deutlich erhöhtes Energie-Level. Das volle Potential zeigt MSM in jeder Dosierung erst nach einer längeren Einnahme.

Die Dosierung hängt davon ab, welche Präparate eingenommen werden. Denn Tabletten, Pulver und Kapseln gibt es mit einem jeweils ganz unterschiedlichen Gehalt an Methylsulfonylmethan. Abhängig davon, welche Beschwerden behandelt werden sollen, kann eine Kombination von MSM mit anderen Wirkstoffen sinnvoll sein. Das ist bei den Präparaten von yoyosan bspw. gegeben. MSM ist nicht schädlich. Dennoch sollte die Dosierung stets mit dem behandelnden Arzt oder der behandelnden Ärztin abgestimmt werden. Das ist auch dann der Fall, wenn die Dosierung eine Therapie gegen Migräne, Rheuma oder Arthrose begleitet oder wenn es zum Abnehmen eingenommen wird. Die verschiedenen Hersteller geben außerdem an, wie hoch das Methylsulfonylmethan in ihren Produkten dosiert ist. Die tägliche Dosierung sollte sich nach dem richten, was die Hersteller angeben: Steht auf der Packung, dass jeweils zu den Mahlzeiten zweimal täglich eine Kapsel eingenommen werden soll, hält man sich im Idealfall daran. Außer natürlich, der behandelnde Arzt gibt eine andere Dosierung an.

Lebensmittel mit hohem Schwefelgehalt?

MSM kaufen als Tabletten, Pulver oder in anderer Form ist eine gute Sache. Aber was ist, wenn man auf das Nahrungsergänzungsmittel verzichten will? Es ist beim Abnehmen durchaus nützlich. Die Schwefelverbindung ist in zahlreichen Lebensmitteln enthalten. In Fleisch, Fisch, Milchprodukten und Kaffee, aber auch in frischem Obst und Gemüse findet man den organischen Schwefel. Erfahrungen zeigen, dass eine ganz ordentliche Menge an erntefrischen pflanzlichen Lebensmitteln für die Deckung des Tagesbedarfs nötig ist. Die meisten Nahrungsmittel nehmen wir verarbeitet zu uns: Obst wird über Tage oder Wochen transportiert, wird gekühlt, eingelagert, zu Saft oder Marmelade verarbeitet. Fleisch wird erst gekühlt und anschließend erhitzt, Gemüse gedämpft oder gekocht. Für MSM ist das schädlich: Es wird von Kälte wie von Hitze zerstört. Milch wird bspw., bevor sie in den Handel kommt, ultrahocherhitzt. Kaffeebohnen werden geröstet und damit erhitzt. Sogar Erdnüsse essen wir meist geröstet. Verarbeitete Lebensmittel enthalten kaum noch vom menschlichen Körper schnell aufnehmbare Schwefelverbindungen. Methylsulfonylmethan sollte daher durchaus als Nahrungsergänzungsmittel in Betracht gezogen werden. Übrigens besteht nie die Gefahr, zu viel Schwefel aufzunehmen: Auch bei einer sehr bewussten, schwefelreichen Ernährung ist MSM nicht schädlich und kann nicht überdosiert werden. Überschüssigen Schwefel scheidet der Körper einfach wieder aus.

MSM hat keine Nebenwirkungen

Der menschliche Körper nimmt den organischen Schwefel sehr gut auf, und bei einer Einnahme von bis zu vier Gramm täglich sind keine gesundheitsschädigenden Wirkungen zu erwarten. Pulver oder zu Tabletten gepresstes Pulver wird allerdings auch in der Veterinärmedizin verwendet. Die empfohlene Tagesdosis für Tiere weicht ab. So wird Schwefel bspw. bei Pferden eingesetzt, um oxidativen Stress zu senken. Insbesondere bei Wettbewerben profitieren die Tiere davon und verlieren ihre Nervosität nach einigen Tagen.

Nebenwirkungen sind nicht bekannt. Allerdings kann MSM, so die Erfahrungen, wie alle anderen Nahrungsergänzungsmittel auch zu leichten Beschwerden wie Müdigkeit und Kopfweh, Konzentrationsproblemen und Irritationen des Magen-Darm-Trakts führen. Beim Kauf sollte man daher darauf achten, dass das Produkt aus hochwertiger Produktion stammt und keine künstlichen Zusatzstoffe enthalten sind. Denn gerade diese Zusatzstoffe reizen meist den Verdauungstrakt oder sorgen für Kopfschmerzen. Wer es zum Abnehmen nutzen will, sollte außerdem darauf achten, dass keine Kohlenhydrate oder Zucker enthalten sind.

6. Fazit: Warum ist MSM so gesund?

Fazit MSM

Schwefel ist ein natürlicher, organischer Schwefel, den der menschliche Körper für viele verschiedene Funktionen des Stoffwechsels benötigt. Die Wirkung ist bei den meisten Beschwerden in Studien nachgewiesen. Das trifft bspw. auf die antientzündliche Wirkung und die antioxidative Wirkung von Schwefel zu. Die Wirkung von MSM in der Arthrose-Therapie ist ebenfalls gut untersucht. Studien aus den USA und aus Israel zeigen, dass eine Einnahme von MSM mit der Dosierung von zweimal drei Gramm am Tag die Schmerzen in den Gelenken signifikant reduziert. Die Studienteilnehmer und -Teilnehmerinnen konnten ihren Alltag dadurch wieder besser bewältigen. Da es keine Nebenwirkungen hat, gilt es als viel verträglicher als zahlreiche andere Wirkstoffe, die für die Behandlung von Gelenkproblemen wie Arthrose, Rheuma und Arthritis ebenfalls in Frage kommen würden.

Wer sich für die verschiedenen Studien interessiert, findet die entsprechenden Angaben sowohl bei den Herstellern von Tabletten und anderen Präparaten als auch die Originalstudien. Die sind nämlich online frei zugänglich und können (meist in englischer Sprache) im Internet nachgelesen werden.

Schwefel hat in der Therapie bewiesen, dass die Steifheit des Bewegungsapparates reduziert werden kann und damit die Bewegungsfähigkeit von Menschen auch im hohen Alter noch wiederhergestellt werden kann.

Da MSM vom menschlichen Organismus bei oraler Einnahme in Form von Pulver, Kapseln oder Tabletten innerhalb einer Stunde aufgenommen wird, tritt die Wirkung bei vielen Beschwerden schon nach wenigen Tagen ein. Symptome wie Arthrose bspw. kann vor allem mit einer Verbindung von MSM mit anderen Wirkstoffen wie bspw. Glucosamin und Chondroitin gut bekämpft werden. Denn diese drei Wirkstoffe setzen da an, wo Arthrose entsteht: Sie sorgen dafür, dass die Gelenke ausreichend Schmierstoff zur Verfügung haben und Bewegung wieder leichter fällt. Und letzten Endes hilft es auch beim Abnehmen. Da es nicht schädlich ist und fast nicht überdosiert, ist die unterstützende Anwendung bei verschiedenen Therapien sehr empfehlenswert. Man sollte allerdings darauf achten, nur hochwertiges MSM zu kaufen, das aus einer nach europäischen hohen Standards arbeitenden Produktion stammt und regelmäßig von unabhängigen Laboren überprüft wird.

Quellenverzeichnis:

  1. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/31853292
  2. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/31805069
  3. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/31566256
  4. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/31509887
  5. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/31331587
  6. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/31119010
  7. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/31111938
Leitfaden bewerten:
[Total: 6 Average: 5]
Autor: 
 Beatrix Philipp

Geb. 1968, Diplom-Soziologin und Heilpraktiker, Mutter von 4 Kindern. Ich leite seit 2002 meine Praxis für klassische Homöopathie in Wiesbaden. Vorher habe ich in Berlin als Homöopathin und als Diplom-Soziologin in verschiedenen Projekten gearbeitet. Während meines Studiums der Soziologie, Psychologie und Politikwissenschaften an der FU Berlin lernte ich die Homöopathie kennen, die zunächst mein Hobby war und im Laufe von Studienjahren zum Beruf wurde. Ich habe die Homöopathie lieben und schätzen gelernt. Neben der intensiven Praxistätigkeit mit Patienten sehe ich es als wichtige Aufgabe an, meine Erkenntnisse sowohl an Kolleginnen und Kollegen als auch an interessierte Laien weiterzugeben.