Ponte

Projektdetails:

Name Ponte Project
URL www.ponte-project.eu
Dauer 2010 bis 2013
Webscreen Archiv Ponte Projekt

Projektinhalt:

PONTE ist ein europäisches Projekt, das für eine effiziente Patientenrekrutierung für innovative klinische Studien mit bestehenden Arzneimitteln für andere Indikationen steht.
Ziel von PONTE ist es, eine Plattform bereitzustellen, die einem SOA-Ansatz (Service Oriented Architecture) folgt und eine intelligente automatische Identifizierung von Personen bietet, die für die Teilnahme an klinischen Studien (hinsichtlich ihrer Sicherheit und Wirksamkeit bei klinischen Studien) in Frage kommen. Die Versuche werden mit Hilfe eines flexiblen Autorentools entworfen und geplant, das die semantische Interoperabilität von Informationssystemen für die klinische Versorgung mit Informationssystemen für die klinische Forschung und Wissensdatenbanken für Arzneimittel und Krankheiten sowie die Anwendung fortschrittlicher Data-Mining-Techniken und verbesserter Lernalgorithmen ermöglicht.

Projekt-Hintergrund

Das Sammeln von Daten über die mögliche Anwendung bei neuen Krankheiten und Störungen wird zunehmend als ein Mittel zur Bewertung der Wirksamkeit neuer Medikamente und pharmazeutischer Formeln sowie zur Erprobung bestehender Medikamente und ihrer Anwendung bei neuen Krankheiten und Störungen angesehen.
Aufgrund der Weltwirtschaftskrise, die sich auf die pharmazeutische Forschung auswirkt, werden neue Forschungsmittel gekürzt und bestehende Medikamente für neue Anwendungen neu positioniert und auf neue Krankheiten und Störungen angewendet.

Der erwartete Nutzen kann jedoch durch das Vorhandensein von Nebenwirkungen eingeschränkt werden, und es kann vorkommen, dass neue Wirksamkeiten in den Studien verpasst werden. Bei der Umsetzung in die klinische Therapie müssen auch Barrieren auf der präklinischen und klinischen Ebene überwunden werden. Der Brückenschlag von der Grundlagenwissenschaft zur klinischen Praxis stellt daher eine neue wissenschaftliche Herausforderung dar, die mit geringem finanziellen Aufwand zu erfolgreichen klinischen Anwendungen führen kann. Zusätzlich zu dem oben erwähnten Kontext hängen die Ergebnisse klinischer Studien von der Verfügbarkeit klinischer und molekularer Daten und dem Zugang zu Patienten ab.

Projekt-Ziele

PONTE, „Efficient Patient Recruitment for Innovative Clinical Trials of Existing Drugs to other Indications“ (Effiziente Patientenrekrutierung für innovative klinische Studien mit bestehenden Arzneimitteln für andere Indikationen), zielt darauf ab, eine Plattform bereitzustellen, die einer serviceorientierten Architektur (SOA) und einem semantischen Ansatz folgt, die eine automatische intelligente Identifizierung von Patienten bietet, die für die Teilnahme an gut spezifizierten klinischen Studien zur Neupositionierung von Arzneimitteln in Frage kommen, mit besonderem Schwerpunkt auf der Minderung von Risiken für die Patientensicherheit, der Senkung der Kosten für klinische Studien und der Verbesserung der Wirksamkeit klinischer Studien. Die Arbeit in diese Richtung umfasst Entscheidungsunterstützungsmechanismen, die mit Informationen gespeist werden, die aus einer semantischen Suchmaschine abgerufen werden; letztere arbeitet auf der Grundlage einer Datenrepräsentation, die Daten innerhalb von Datenbanken für Arzneimittel- und Krankheitswissen, klinischer Versorgung und Informationssystemen für die klinische Forschung verknüpft.

Projektergebnisse

Konsistente Verknüpfung von klinischen Forschungsdiensten mit klinischen Pflegeinformationen aus elektronischen Gesundheitsakten (EHRs) durch die Entwicklung einer semantischen Spezifikationssprache. Eine innovative Ontologie-basierte Suchmaschine, die in der Lage ist, Informationen auf der Grundlage dieser semantischen Datendarstellung zu finden. Entwicklung ausgefeilter Entscheidungsunterstützungsmechanismen, die das Patientenprofil auf der Grundlage der Wirksamkeit klinischer Studien, der Patientensicherheit und der Kosten klinischer Studien erstellen. Kombination von ontologiegestützter Datenintegration und Text-Mining-Techniken, um das Mining der benötigten Informationen aus den verschiedenen beteiligten heterogenen Datenquellen zu ermöglichen.

Integration eines breiten Spektrums bestehender Standards für klinische Daten in ein innovatives ontologiegestütztes Kernschema, das die gesamte klinische Forschung und die klinischen Versorgungsprozesse im Rahmen der PONTE-Ziele umfasst. Da der Skalierbarkeit eine große Bedeutung beigemessen wird, wird die vorgeschlagene Plattform in Anlehnung an die SOA-Konzepte implementiert.
Es werden fortgeschrittene Authentifizierungs- und Datenvertraulichkeitstechniken integriert und Nutzungskontrolltechniken für die Bereitstellung von Zugangskontrolldiensten sowie von Diensten zum Schutz der Privatsphäre erforscht.
Die aktuelle Gesetzgebung in Bezug auf den Zugang zu und die Nutzung von Gesundheitsdaten von Patienten für die Zwecke der PONTE-Plattform (neben anderen rechtlichen Fragen) wird untersucht und wird die PONTE-Architektur während der gesamten Projektdauer leiten.

Schlüsselinformationen zum Projekt

  • Projekt-Kurzname: PONTE
  • Vollständiger Name des Projekts: Effiziente Patientenrekrutierung für innovative klinische Studien mit bestehenden Arzneimitteln für andere Indikationen
  • Art des Projekts: Europäische Kommission – Siebtes Rahmenprogramm – Informations- und Kommunikationstechnologien – STREP
  • Dauer: 36 Monate – 2010-2013
  • Projekt-Referenz: RP7-247945

Unsere Leitfäden im Überblick:

Leitfaden bewerten:
[Total: 2 Average: 5]
Autor: 
 Bernhard Frenzel

Konventionelle Medizin und alternative Heilmethoden sollten sich sinnvoll ergänzen. Naturheilkunde kann gerade dort helfen, wo Ärzten Grenzen gesetzt sind. Als erfahrener Heilpraktiker in Gloten unterstütze ich Sie bei körperlichen, seelischen und psychosomatischen Beschwerden. Ob Sie akut oder chronisch erkrankt sind – gemeinsam finden wir Wege, damit es Ihnen bald wieder besser geht.